2 Jahre Community Extension

04. October 2015 | Tags: projekte, typo3-extensions | Kommentare: 0

So ziemlich genau vor 2 Jahren ging die komplett von Grund auf programmierte Community Extension in einer Live Seite an den Start. Da die Entwicklung vom Umfang alles sprengte was ich bis dahin an Extensions programmiert hatte, ist es Zeit für einen Rückblick ...

über 6 tausend registrierte User,
400.000 interne User-zu-User Nachrichten in den letzten Monaten,
250 User täglich online ...

Das sind ermutigende Zahlen, aber ich bin auch froh, das ich keine 20 mehr bin - ich hätte das Projekt schon längst in "die Tonne gehauen".  Das "Anspruchsdenken" der Internet-kostenlos-Kultur ist riesig, und wenn man User Anfragen halbwegs ernst nimmt, kann einem nur schwindelig werden. Stellenweise muss man sich fragen, wie User es überhaupt geschafft haben ihren Rechner mit dem Internet zu verbinden ...

Also jeder der über ein ähnliches Projekt nachdenkt, sollte den Aspekt des Supports nicht vernachlässigen.

 

 

Die soziale Komponente

Abgesehen davon das phasenweise das real-Life etwas zu kurz kommt, hat man doch als Entwickler - sofern man sich innerhalb der Community outet  - einen zweifelhaften Sonderstatus. Vielleicht sehen manche nur den Nerd, oder den Programmier-Hansel, der mal wieder dafür verantwortlich gemacht wird das irgendwas nicht läuft (siehe zum Beispiel hier: Web Hoster - und täglich grüßt das Murmeltier). Andere haben übergroßen Respekt, und eine weitere Gruppe ignoriert den Entwickler als notwendiges Übel. Falls ich also sowas nochmal mache, ich würde Entwickler- und eigenen Community Account nicht vermischen.

 

Die Technik

Begonnen hat das Projekt mal auf einer 4.5 Installation. So ist auch die Community zwangsläufig noch ohne Namesapces programmiert, inzwischen aber auf 6.2 LTS umgestellt.
Was ich aus heutige Sicht definitv anders machen würden, wäre das ganze in mehrere Extensions aufteilen. Neben den standard Funktionen einer Community (Profile, Nachrichten, Freundesliste, allgemeiner Chatbereich) gibt es dort auch Kontaktanzeigen, Gruppen (im Prinzip Mini Foren) und einiges andere mehr.

Das ist auf Dauer nicht wirklich wartungsfreundlich und aktuell verscuhe ich den ein oder anderen BEreich auszugliedern. Da das ganze ein "Hobby"-Projekt ist, läuft hier auch kein Stage Server mit einem Testing Team, sondern hier wird Live im Quellcode "operiert". Das macht die Sache nicht einfacher, aber ist anders einfach vom Zeitaufwand nicht handelbar.

 

Ausblick

Die 2 Jahre Entwicklung waren eine nette Erfahrung und ich lege sicherlich noch 2 Jahre drauf. Es gibt noch eine Vielzahl an Ideen und Vorschlägen - und das ist am Ende die Quintessenz: Es ist sicherlich viel Aufwand ein solches Projekt von Grund auf zu programmieren, letztendlich hat man aber nur dadurch die völlige Freiheit Funktionen so zu gestalten wie man sie braucht.


Kommentare

keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht.