Welcome Maya!

25. August 2015 | Tags: projekte, gadgets | Kommentare: 0

Seit gestern steht nur die kleine orange Kiste neben meinem Router ...

Es ist zum einem ein NAS Server auf dem ich aus meinen Netzwerk oder dem Internet zugreifen kann, zusätzlich läuft auf dem Gerät die Protonet Soul Software. Das Gerät wird komplett in Deutschland gerfertigt und kommt von dem deutschen Startup Protonet in Hamburg.

Der Server arbeitet mit passiv Kühlung, ist also völlig geräuschlos und mit 8GB Hauptspeicher und 500 GB SSD steht hier die kleiner Variante.

Mir geht es aber auch vordringlich gar nicht um den Speicherplatz, sondern um die inneren Werte ...

Die Soul Software

Protonet selbst nennt es Next Groupware. Man kann damit - ähnlich wie Basecamp - Projekte anlegen, externe Personen einladen, Unterthemen diskutieren, Aufgaben einstellen etc ... Die Daten liegen dann aber nicht auf irgendeinem amerikanischen Server, sondern geschützt bei mir Flur ;)

Mein Ziel ist es damit die Projektabwicklung zu vereinfachen.

Einige meiner Projekte laufen in kundenseitigen Lösungen wie Jira oder Basecamp, der andere Teil verliert sich in dem unsäglichen Email Strom. Es gibt nichts nervigeres (und zeitraubender) als ein Projekt über hunderte von Einzelmails zu diskuttieren - grade bei Kunden die gerne mal etwas spontan ändern ist das kaum zeitlich handelbar.

So werde ich in den nächsten Wochen die Projekte und Kunden auf das System umstellen - es sollte dann für alle Projektbeteiligten eine noch einfachere und aktuellere Übersicht möglich sein.

Meine Erfahrung werde ich in ein paar Wochen nochmal posten.


Kommentare

keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht.